Cambria-2 (GBG 115)

Studientitel

Eine offene, randomisierte Phase-III-Studie zur Bewertung der Wirksamkeit und Sicherheit von Camizestrant (AZD9833, ein oraler selektiver Östrogenrezeptor-Degradierer der nächsten Generation) im Vergleich zu einer endokrinen Standardtherapie (Aromataseinhibitor oder Tamoxifen) als adjuvante Behandlung für Patientinnen mit ER+/HER2-Brustkrebs im Frühstadium und einem mittelhohen oder hohen Rezidivrisiko, die eine definitive lokoregionale Behandlung abgeschlossen haben und bei denen keine Anzeichen einer Erkrankung vorliegen.

EUCT- Nummer: 2023-504031-41-00

Einführung

Die offene Phase-III-Studie Cambria-2 untersucht, ob Camizestrant im Vergleich zur adjuvanten endokrinen Standardtherapie das invasive brustkrebsfreie Überleben bei Patientinnen mit Östrogenrezeptor-positivem und Humanem Epidermalem Wachstumsfaktor-Rezeptor 2 (ER+/HER2-)-negativem Brustkrebs im Frühstadium verbessert. Die Zielpopulation in dieser Studie besteht aus Patientinnen mit ER+/HER2-Brustkrebs im Frühstadium und mittlerem bis hohem Rezidivrisiko, die die lokoregionäre und ggf. systemische Vortherapie abgeschlossen und noch keine endokrine Standardtherapie mit oder ohne einem Cyclin-abhängigem Kinase-4- und -6 (CDK4/6)-Inhibitor erhalten haben.

Aktuelles

Die Studie befindet sich derzeit in der Vorbereitung. Es ist geplant, dass ab ab Februar 2024 Patienten in Deutschland eingeschlossen werden können. 

Gerne können Sie dann eine Überweisung an eines unserer Prüfzentren vornehmen. Das nächstgelegene Prüfzentrum teilen wir Ihnen gerne per Email mit.

Die Ein- und Ausschlusskriterien, sowie nähere Informationen zum Studiendesign entnehmen Sie bitte dem Kurzprotokoll.

Design

Primäres Studienziel

Vergleich der IBFS (invasiven brustkrebsfreien Überlebens) Raten nach Abschluß der Therapie

 

Patientenprofil

  • ER+/HER2- Brustkrebs ohne klinische Hinweise für eine Metastasierung
  • Mittleres bis hohes Rückfallrisiko gemäß den Definitionen im Protokoll
  • Prä-, peri-, und postmenopausale Frauen und Männer
  • Adäquate operative und systemische Vortherapie mit oder ohne Chemotherapie bzw. Bestrahlung
  • Studieneinschluss vor Beginn einer adjuvanten endokrinen Therapie, bis zu 12 Wochen nach Radiatio oder nach Chemotherapie

Kontakt

Projektmanagement

Angela Kell

+49 6102 / 7480 – 440